Rote Schuhe in Eching

Veröffentlicht am 13.03.2014 in Lokalpolitik

Die SPD veranstaltete zum Weltfrauentag am 8. März 2014 einen Informationsbasar. Unter anderem konnten die Bürgerinnen Echings Kritik, Lob und Anregungen rund um die Gemeindepolitik auf rote Schhe schreiben. Die SPD befragt kontinuierlich die Gemeindemitglieder zu ihren politischen Vorstellungen und Zielen. Hier nun die Zusammenfassung der Kritik, Anregungen und Wünsche auf den roten Schuhen.

  • Keine Dauerplaketten für Wohnwagen in den Wohngebieten
  • Der Bürgermeister und die Verwaltung sind in vielen Dingen ein Hemmschuh
  • Hilfe in der Nacht für „Betreutes Wohnen“
  • Mehr familientaugliche Halbtagsstellen/Job Sharing
  • Keine schöne Architektur mehr, ein Durcheinander an Stilen
  • Der Bürgerplatz sollte endlich gestaltet werden.
  • Zum Kulturangebot im Bürgerhaus gehört auch eine gemütliche Bewirtschaftung
  • Bezahlbare Wohnungen für „ärmere“ Bürger
  • Zu wenig Marktangebot am Samstag, besseres Radwegenetz, nicht abgesenkte Bordsteinkanten, zugeparkte Spielstraßen, Hundedreck auf den Wegen
  • Augenarzt fehlt, Café auf dem Bürgerhausplatz, Alte sollten nicht vergessen werden, Energiewende soll mitgetragen werden
  • Weniger Lkw’s durch Eching
  • Belebung des Bürgerhausplatzes, Café, Cocktailbar, Bistro (mit erschwinglichen Preisen)
  • Mehr parteien- und funktionsübergreifende Solidarität unter Frauen
  • Zu wenige Parkplätze und zu wenige Radstellplätze am Bahnhof
  • Tarifgleichheit im Erwerbsleben für Männer und Frauen
  • Radweg in der Dieselstraße (Gewerbegebiet) ist unzureichend verfugt à Sturzgefahr
  • Bodenbeläge sollten für Kinderwagen und Rollstühle geeignet sein.
  • Ich möchte als Bürgerin mitgenommen werden
  • Weniger Verkehr in der Paul-Käsmaier-Straße und in der Unteren Hauptstraße, Bürgerplatz: Café. Wirt, Spielplatz, evtl. für Jugendliche Basketballkorb, generell fehlt ein zentraler Ort der Zusammenkunft
  • Ehemaliger kleiner Garten vor dem Bürgerhaus sollte zum Kinderspielplatz werden.
  • Bessere Karrierechancen für Frauen, insbesondere Mütter
  • An der Kreuzung Paul-Käsmaier-Straße und Untere Hauptstraße evtl. Kreisverkehr, schöner Spielplatz auf dem Bürgerhausplatz, Bürgerhausplatz als zentralen Ort für Jung und Alt beleben
  • Eching ist verkehrstechnisch total überlastet. Es ist laut und stinkig. Oft ist man mit dem Rad schneller unterwegs, als mit dem Auto. Es ist nur noch mit Asthmaspray und Ohrstöpsel auszuhalten. Außerdem sind Spielstraßen oft zugeparkt. Feuerwehrdurchfahrt ist nicht gewährleistet. Bei einem Brand – wie selbst erlebt – kann die Feuerwehr nicht durch und muss erst die Autos beiseite schaffen. Keiner ist für diesen Missstand zuständig.
  • Ansprechende Gestaltung der Ortsmitte, mehr Blumen und Sitzbänke

Die Kandidatinnen der SPD bedanken sich herzlich bei allen, die sich geäußert haben!

 
 

Folge uns auf

           

Counter

Besucher:2586869
Heute:8
Online:2

Nachrichten über Eching hinaus

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de