70 Jahre SPD Eching

Die Echinger SPD ist im September 2016 70 Jahre alt geworden.

Am 26. September 1946 wurde die SPD Eching in der Bahnhofsgaststätte gegründet. Es waren vorwiegend Flüchtlinge aus dem Sudetenland, einige dort schon Mitglieder der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei; eine Mitgliedschaft, die zur Haft im KZ Dachau führen konnte. Nach diesen Erfahrungen wäre eine Haltung „Politik - nein danke!“ wohl verständlich gewesen, aber unsere Gründer dachten anders und steckten ihre Zeit und Kraft in den Aufbau eines demokratischen Gemeinwesens und einer gerechten Gesellschaft. Alte Geschichten? Ja, aber die damals bestimmenden Werte Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität sind bis heute die Grundlagen unseres Handelns.

Die 1948 schon 45 Mitglieder engagierten sich auf allen politischen Ebenen. Mit großer Leidenschaft nahmen sie Teil an den großen Entwicklungen der Bundesrepublik. Willy Brandts Wahl zum Bundeskanzler im Jahr 1969 war auch ihr Erfolg. Sie kämpften für Helmut Schmidts Erfolg 1980 gegen Franz-Josef Strauß.

Von Anfang an wollte die SPD Eching Fortschritte für ihre Gemeinde erzielen. Ein Sportverein war eines der ersten Ziele: SPD-Mitglied und damaliger Gemeindeschreiber Bartl Heidersberger lud am 25. April 1947 in den Huberwirt; die 55 Anwesenden gründeten den TSV Eching. Später war es immer wieder die SPD, die zahlreiche Initiativen zur Gründung heute noch florierender Institutionen wie z.B. der VHS und des Echinger Forums startete.

1948 zogen 3 SPD-Mitglieder in den 10-köpfigen Gemeinderat. Seither war die SPD immer mit mindestens 3 Mitgliedern vertreten. Den Durchbruch für die Echinger SPD brachte das Jahr 1972, als sie bei den Gemeinderatswahlen 10 von 20 Sitzen erringen konnte. Dr. Joachim Enßlin wurde zum Bürgermeister gewählt. Es begann eine einmalige Periode der Entwicklung. Das Echinger Modell wurde eingeführt, um Ackerland zu guten Konditionen dem Wohnungsbau verfügbar zu machen, große neue Wohngebiete und Ortsviertel – Schachterlhausen, nördliches Dichterviertel, westliche Frühlingsstraße – wurden geschaffen und über 100 Familien damit ein Zuhause im Ort ermöglicht. Das Jugendzentrum, das Bürgerhaus, die Dreifachturnhalle, das Erholungsgebiet Echinger See, das Alten- und Servicezentrum, die Musikschule, Kindergärten haben die Gemeinde mit ihren Ortsteilen zu dem gemacht, was sie heute ist: eine moderne und leistungsfähige Mischung von wirtschaftlicher Kraft und öffentlicher Infrastruktur. Darin zeigt sich die sozialdemokratische Handschrift.

Und nun, nach 70 Jahren? Wir machen weiter mit einem engagierten Bürgermeister Sebastian Thaler. Wir helfen mit, neuen Schwung in unsere Gemeindeentwicklung zu bringen. Und wir glauben, dass wir uns unverändert einsetzen müssen für mehr globale Verantwortung in der Welt, Bewahrung unserer Umwelt, Solidarität mit allen, die Hilfe benötigen (wo immer sie herkommen) und für eine Rückkehr der Gerechtigkeit. Wir freuen uns über jeden, der bei uns – in der alten und neuen SPD – mitmachen will. Sie sind herzlich willkommen!

 

Unsere Kandidaten

Wolfgang Müller

unsere Kandidaten

Aktuelles

Folge uns auf

           

SPD-Eching auf Twitter

Nachrichten über Eching hinaus

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de