Ronaldo, Risotto und die Royals - was macht Europa aus?

Veröffentlicht am 17.05.2014 in Europa

Kinder haben oft die besten Ideen! Aus diesem Grund habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, einfach mal meine Kinder zu fragen, was sie von diesem oder jenem Thema halten. Die Unvoreingenommenheit und die Klarheit, die Kinder ganz allgemein auszeichnen, lassen mich immer wieder staunen. Ich finde, Kinder sind mit ihren Betrachtungsweisen oftmals sehr philosophisch... und uns damit häufig  - ganz unbewusst und unbedarft - meilenweit überlegen.

von Stefanie Malenke, Gemeinderätin Eching

(17. Mai 2014)

 

Heute steht Europa auf meiner Agenda. Das Thema ist derzeit ja aus verschiedenen Gründen heraus sehr präsent: Zum einen steht die Europa-Wahl Ende Mai an. Zum anderen wird durch die Krise auf der Krim und in der Ukraine die Zusammengehörigkeit der EU-Länder äußerst bedeutsam. Die schon etwas länger andauernden Diskussionen um die instabile Wirtschaftslage, um die unsägliche NSA-Affäre und um das geplante Freihandelsabkommen tragen ebenso ihren Teil dazu bei, dass eine europäische Sichtweise ins Zentrum rückt.

Aber zurück zu den Kindern: Beim Mittagessen frage ich beiläufig meine Söhne, was ihnen denn beim Stichwort „Europa“ so in den Sinn kommen würde. Zunächst sind das Schnitzel und die Bratkartoffeln wichtiger, aber je leerer die Teller werden, desto mehr fällt den beiden ein.

„Die EM!!! Und die Champions League!!“,“Ich kenne ganz viele, die da spielen: FC Bayern. Manchester United. Real Madrid. FC Barcelona. Paris Saint Germain. Und Ronaldo.“ „Der ist aber kein Verein.“ „Na, und? Der ist trotzdem wichtig und der Beste!“, „ Na, gut. Essen fällt mir noch ein. Das gehört doch auch zu Europa, oder? Ich esse gerne Risotto und Spaghetti und ich liiiiebe Pizza.“, „Und ich Döner!! Ganz scharf!“, „Und Baguette... und Croissants... aber mit Schokolade!“, „Eis ist  auch lecker, das kommt oft aus Italien.“, „Und ich will mal ins Kolosseum.“, „Nein, lieber auf den Eiffelturm.“, „Und nach London, da haben die Wachsoldaten total komische Mützen auf. Und die haben eine Königin, die hat komische Hüte auf.“

Nun, gut, mit Philosophie hat das jetzt nicht ganz so viel zu tun. Im ersten Moment bin ich fast ein bisschen enttäuscht, dass ihnen nur so „schnöder Kram“ einfällt, der tiefere Einsichten komplett vermissen lässt. Aber wer weiß, möglicherweise ist das ja genau der richtige Ansatz, um sich Europa (wieder) anzunähern? Vielleicht ist die Vorgehensweise der Kinder gar nicht so profan, wie sie im ersten Moment „daher kommt“?

Ronaldo, Risotto und die Royals haben eines gemeinsam: Sie sprechen unsere Sinne und unsere Emotionen an. Und vielleicht geht’s ja genau darum?! Vielleicht sollten wir uns - wie Kinder das wunderbar können - wieder mehr auf unser Bauchgefühl konzentrieren?! Uns loslösen vom bloßen Gedanken an technokratische Richtlinien und Vorschriften, die in Brüssel & Co. entworfen werden?!

Uns loslösen von der reinen Problembetrachtung und unseren Fokusauf gemeinsame Nenner richten? Was verbindet uns mit und was gefällt uns an unseren Nachbarn? Wie wäre es, wenn wir den Verbund mit den anderen europäischen Ländern nicht hätten? Ginge es uns dann tatsächlich besser? Oder ist der europäische Gedanke nicht doch nach wie vor der einzig richtige, nur an der Umsetzung muss ordentlich gefeilt werden? Fällt es nicht leichter, die zugegebenermaßen immensen Probleme anzugehen, wenn das Grundgefühl für Europa ein positives ist?

Nun, am 25. Mai wird sich zeigen, wie wir alle denken! Hoffentlich nutzen ganz viele diese Chance, ihre Meinung kund zu tun!!

 
 

Aktuelles

 


Der Ortsverein der SPD-Eching lässt seinen Twitter-Account bis auf Weiteres ruhen. Begründet wird dies mit den unklaren Strategien, der wahrscheinlichen Aufgabe politischer Unparteilichkeit und der fragwürdigen Wertvorstellungen des neuen Eigentümers der Kurzmitteilungsplattform. Sobald mehr Klarheit und Transparenz in der Unternehmenspolitik erkennbar ist, wird der Verein eine Entscheidung treffen.

Gleichzeitig prüft die SPD-Eching, ob das in Deutschland entwickelte Netzwerk Mastodon eine mögliche Alternative sein kann. Es ist dezentral organisiert, hat aber bislang weniger Reichweite und weniger Features als Twitter.

By Birkho - Own work https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=115603747
Solidarität mit der Ukraine, Nein zu Putins Krieg, Frieden jetzt!

By Birkho - Own work https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=115603747

Folge uns auf

           

Counter

Besucher:2586869
Heute:46
Online:1

Nachrichten über Eching hinaus

03.03.2024 20:14 EIN EUROPA DER FRAUEN IST UNABHÄNGIG, FORTSCHRITTLICH UND WIDERSTANDSFÄHIG
Gemeinsam kämpfen wir für Frauenrechte in Deutschland und Europa. Wir machen uns nicht nur am 8. März, dem Internationalen Frauentag, für Frauen stark, sondern jeden Tag. Stärkste Stimme für Europa ist unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley. weiterlesen auf spd.de

03.03.2024 20:12 Sabine Poschmann (SPD) zum Entwurf für ein Sportfördergesetz
Entscheidende Etappe für Reform der Sportförderung Mit dem heutigen Referentenentwurf für ein Sportfördergesetz rückt eine Reform des Systems in greifbare Zukunft. Das Gesetz legt die Förderung des Spitzensports erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik auf eine eigene gesetzliche und transparente Grundlage. „Mit dem Referentenentwurf für ein Sportfördergesetz nehmen wir eine entscheidende Etappe auf dem Weg… Sabine Poschmann (SPD) zum Entwurf für ein Sportfördergesetz weiterlesen

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de