Stehen uns englische Verhältnisse bevor?

Veröffentlicht am 09.08.2011 in Arbeit & Wirtschaft

Englands Sozialkapital versinkt im Bermudadreieck von Ausgrenzung, Ignoranz und Stagflation. Was kann mit einer Gesellschaft passieren, wenn Politik, Gemeinschaft und Ökonomie gleichzeitig versagen?
von Jürgen Schechler

Englands Misere ist dreifach: Auf sozialer Ebene werden ganze Bevölkerungsgruppen ausgegrenzt. Seit Jahren ignoriert die Politik diese gesellschaftlichen Entwicklungen. Und die britische Volkswirtschaft ist schon vor der aktuellen Schuldenkrise von der gefährlichsten Mischung heimgesucht: Nullwachstum bei gleichzeitiger Inflation. Die Ursachen der neuesten Ausschreitungen in den Großstädten sind demnach vielfältig und können eigentlich nicht verwundern.

Dass es nur einen Funken bedarf, um die ziellose Gewalt eines Stadtteils in einen Flächenbrand zu verwandeln, zeugt von einem doch recht niedrigem Bestand an Sozialkapital. Diese Kapitalform wird von bilateralen Beziehungen, von Gemeinschaften und letztlich vom Zusammengehörigkeitsgefühl ganzer Gesellschaften getragen. Sie beruht auf Vertrauen, Reziprizität und der Akzeptanz gesellschaftlicher Normen. Mangel an Sozialkapital kann enorme Auswirkungen auf die volkswirtschaftliche Performanz haben, wie verschiedene Studien gezeigt haben (z.B. von Robert D. Putnam).

Neben den ohnehin dramatischen Auswirkungen der aktuellen Gewaltexzesse auf die Vermögen und Existenzen der Betroffenen dürfte die gesellschaftliche Langzeitwirkung ebenfalls katastrophal sein. Das Sozialkapital wird weiter sinken – landesweit. Der Teufelskreis hat längst begonnen und die reflexartige Reaktion der politischen Führung mit harten polizeilichen Maßnahmen wird diesen Abwärtstrend sicherlich nicht bremsen.

Nun sollten sich einige Verantwortliche in Politik und Gesellschaft diese offensichtlichn und noch (!) vermeidbaren Fehler zu Herzen nehmen.

Bild © Torsten Rempt / pixelio.de

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

09.08.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Das zahlt sich aus! Energieeffizient sanieren und bauen
Zugangslink zur Zoom-Videokonferenz: https://us06web.zoom.us/j/87155638292?pwd=WDBPWGJqU …

Aktuelles

Energiewende JA! – Aber bitte nicht bei uns? – Planungsstand der Windenergieanlage in Garching

weiterlesen

Erbbaurecht

Folge uns auf

           

Twitter Timeline

Counter

Besucher:2586867
Heute:50
Online:1

Nachrichten über Eching hinaus

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von info.websozis.de