Eine Chance für Eching: Genossenschaftliches Bauen – Mehrgenerationen-Wohnen

Veröffentlicht am 25.04.2016 in Soziales

Am 21.04.2016 fand im großen Saal des Huberwirts in Eching die dritte Veranstaltung der SPD-Eching zum Thema „Genossenschaftliches Bauen – Mehrgenerationen-Wohnen“ statt.

von Elke Saulewicz

 

Sebastian Thaler, der Bürgermeisterkandidat der SPD, der Bürgern für Eching, des Bündnis 90/die Grünen und der Echinger Mitte, begrüßte die ca. 35 Gäste und gab sein klares Statement zum dringend benötigten, bezahlbaren Wohnraum in der Gemeinde ab. Für ihn als möglichen, zukünftigen Bürgermeister ist der Wohnungsbau in Eching ein Thema mit höchster Priorität.

Die Referenten Karin Schmid von 03 Architekten und Markus Omasreiter von omarc-Architekten, beide aus München, referierten über realisierte Genossenschafts- und Mehrgenerationenprojekte in Reichertshofen bei Ingolstadt und Neugablonz bei Kaufbeuren. Die Architekten berichteten über die planerischen und gestalterischen Anforderungen an die Gebäude. Unter den Gästen im Saal war auch ein Mitarbeiter einer örtlichen Bank anwesend, der über Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten von Bauvorhaben vortrug.

Unter den Teilnehmern befanden sich neben Vertretern verschiedener Echinger Parteien und Gruppierungen auch Interessenten aus Allershausen und Neufahrn. Auch dort wird nach Wegen gesucht, Wohnraum zu schaffen. In der sich an die Vorträge anschließenden, regen Diskussion war man sich einig, dass bezahlbarer Wohnraum für die unteren und mittleren Einkommensschichten der Bevölkerung nur über Erbbaurechts- und Einheimischenmodelle oder genossenschaftlichen Wohnungsbau zu erreichen ist.

Aus der Runde erging der Appell an die Gemeinde wie an Grundstücksbesitzer, über die Schaffung und Bereitstellung von Bauland sowie die Gestaltung von Bebauungsplänen die Realisierung  solcher Wohnungsbauformen zu unterstützen. Aufgrund der stetig steigenden Bevölkerungszahl im Großraum München, aber vor allem um Eching als lebenswerte und attraktive Gemeinde zu stärken, ist es notwendig, die komplexe Aufgabe Wohnraumschaffung mit viel Schwung anzupacken.   

Moderator der Veranstaltung war der 2. Vorsitzende der Echinger SPD, Thomas Müller -Saulewicz.

 
 

Erstwählerbrief

Aktuelles

Energiewende JA! – Aber bitte nicht bei uns? – Planungsstand der Windenergieanlage in Garching

weiterlesen

Folge uns auf

           

Twitter Timeline

Counter

Besucher:2586867
Heute:54
Online:1

Nachrichten über Eching hinaus

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de