"Freiheit, Gerechtigkeit, Zusammenhalt": Jahreshauptversammlung des Kreisverbands

Veröffentlicht am 12.11.2012 in Lokalpolitik

"Freiheit, Gerechtigkeit, Zusammenhalt" und ein Sekt zum Entree ... Impressionen von der Jahreshauptversammlung des SPD-Kreisverbands Freising ...
... Der Alte ist der Neue: Barack Obama ist mit großer Mehrheit der Wahlmänner für weitere vier Jahre zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt worden. Und: Peter Warlimont ist mit noch größerer Mehrheit der Delegierten für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden des Kreisverbandes Freising gewählt worden.
Der FC Bayern hat in der Champions League auch noch gewonnen. Was für ein Dienstag also, dieser 07. November ...

... Den "Sekt zum Entree" für alle gut 40 Anwesenden SPDler im VivaVita zu Freising hat übrigens Landtagskandidat Warlimont spendiert – er freute sich aus drei Gründen: "Ich erlebe erstens ein so angenehmes Miteinander im Kreisverband. Zum zweiten hat Barack Obama heute gewonnen und zum dritten ist Artur, ein ehemaliger Schüler von mir, in die SPD eingetreten."
Das ehrt nicht nur Artur, das ehrt auch den Kreisvorsitzenden selbst, der in seiner Rede dem Schwarzen aus Ingolstadt samt Politfreunden ihre Verfehlungen vorhält und sich deren selbstgefälliges und bräsiges Gehabe auf der Zunge zergehen lässt. Vorlagen bieten die anderen zu Genüge. Aber es ist auch viel sozialdemokratisches Herzblut dabei und, logisch, ein Bekenntnis zu Europa. Logisch? Nicht ganz, wenn man Kauders und Söders Worte gehört hat. Die Rede von Peter Warlimont finden Sie hier.

Martin Bengler, unser Kandidat für den Bezirkstag, zeigte an diesem Abend an nur einem Beispiel, wie schwierig es ist, unter den schwarzen Regierungen von Bund und Land soziale Themen umzusetzen. Um "Inklusion" ging es Bengler, das ist das Nebeneinander von Behinderten und den sogenannten Normalen. In den Schulen geht da praktisch gar nichts, sagt Martin: Die Behörden mauern, weil Schulen nicht behindertengerecht gebaut sind und weil Sonderpädagogen fehlen. Hier wird schlicht kein Geld in die Hand genommen. "Geld haben wir für die Herdprämie, die Startbahn usw, aber nicht für die wichtigen Themen der Menschen in unserem Land", so Bengler.

Es gab auch ein Wiedersehen mit dem Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, mit Freisings Alt-OB Dieter Thalhammer. Und der war ja wieder ganz der OB, ohne "alt". Daher darf er uns das auch noch zumuten, dieses Wort: "Landkreisentwicklungsprogramm". Darum kümmert sich gerade die SPD-Kreistagsfraktion, nämlich um die Vernetzung der Gemeinden untereinander und die Vernetzung mit dem Kreistag. „Es geht doch nicht, dass eine Kommune ein Gewerbegebiet an seiner Grenze plant und die Nachbargemeinde sowie der Kreis nix davon wissen". Vernetzen, miteinander reden, meint Thalhammer und recht hat er.

Eigentlich klingt das ja dröge: "Kreisverbandsjahreshauptversammlung", und wer von den Delegierten am nächsten Tag mit Muskelkater vom vielen Arm heben aufwacht, der weiß zumindest: ach ja, gestern war Kreisverbandsjahreshauptversammlung. Wir haben über echt viele Personalia abgestimmt. Aber es war nicht dröge.

Die angesprochene Rede von Peter war ein Highlight. Aber auch die professionelle Machart des Ganzen, eine Videowand, Beamer und den permanenten Draht zum Fußball. SPD goes 2020! Und die Putenstreifen auf Salat waren ein Gedicht, und es bleibt in Erinnerung diese unwahrscheinlich nette Truppe Freisinger Landkreissozis.

Christian Kienast

 
 

Homepage SPD Kreisverband Freising

Folge uns auf

           

Counter

Besucher:2586869
Heute:51
Online:1

Nachrichten über Eching hinaus

04.07.2024 19:27 Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum)
Bahn frei für Balkonkraftwerke Der Bundestag verabschiedet heute Modernisierungen des Wohnungseigentumsrechts. Mit der Reform werden die Möglichkeiten zur virtuellen Eigentümerversammlungen erleichtert und Wohnungseigentümer:innen sowie Mieter:innen in die Lage versetzt, mit Balkonkraftwerken ihre Energiekosten zu senken. Daniel Rinkert, zuständiger Berichterstatter: „Mit der Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes stärken wir die Energiewende in den eigenen vier Wänden. Ab sofort… Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum) weiterlesen

04.07.2024 19:26 Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland
Geflüchtete kommen gut im Arbeitsmarkt an Die Integration von Geflüchteten in unseren Arbeitsmarkt funktioniert gut. Das haben die Ergebnisse des Länderberichts der OECD gezeigt. Auch die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder von Eingewanderten haben sich verbessert. Dennoch ist hier Luft nach oben, sagt Martin Rosemann. „Die Ergebnisse der OECD-Studie bestätigen das, was wir, allen Unkenrufen zum… Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland weiterlesen

30.06.2024 18:07 Für eine moderne Krankenhauslandschaft
Der Deutsche Bundestag beriet am 27.06.2024 in 1. Lesung das Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG). Damit beginnt das parlamentarische Verfahren für die tiefgreifendste Reform der Krankenhausversorgung in den letzten 20 Jahren. Die Reform wird die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherstellen, die Qualität der Behandlungen verbessern und das Personal in den Krankenhäusern entlasten. Heike Baehrens, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion: „Mit… Für eine moderne Krankenhauslandschaft weiterlesen

30.06.2024 17:58 Bessere Steuerförderung für energetische Sanierungen
Durch die Fortschreibung der „Energetische Sanierungsmaßnahmen-Verordnung“ fördern wir die energetische Modernisierung von Wohngebäuden und unterstützen so die Erreichung unserer Klimaziele. „Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat in dieser Woche der dritten Fortschreibung der Energetische Sanierungsmaßnahmen-Verordnung (ESanMV) zugestimmt. Die Ampel stellt damit sicher, dass energetische Sanierungsmaßnahmen auch weiterhin umfassend steuerlich gefördert werden. Unsere Klimaziele werden wir… Bessere Steuerförderung für energetische Sanierungen weiterlesen

30.06.2024 17:56 Aufarbeitung der NS-„Euthanasie”-Verbrechen und der Zwangssterilisation verbessern
Es war mehr als ein symbolischer Akt, als der Deutsche Bundestag gestern Abend noch einmal ausdrücklich festgestellt hat, dass die Opfer der NS-„Euthanasie” und die Opfer der Zwangssterilisation als Verfolgte des NS-Regimes anzuerkennen sind. Es geht um die Realisierung ganz konkreter Projekte, die dabei helfen werden, Lücken in der Aufarbeitung zu schließen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt… Aufarbeitung der NS-„Euthanasie”-Verbrechen und der Zwangssterilisation verbessern weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de