Die SPD-Fraktion

engagiert für Sie im Gemeinderat

Traurig ging das Jahr 2017 für uns zu Ende. Unser langjähriges Fraktionsmitglied Franz Zeindl starb nach schwerer Krankheit. Seit 1992 saß er mit kurzer Unterbrechung im Gemeinderat. Mit ihm verlieren wir einen engagierten Mitstreiter, der sich besonders für die Vereine eingesetzt hat. Franz Zeindl war kein Mann der großen Worte und langen Reden. Lieber tatkräftig anpacken und helfen, war seine Devise. Davon profitierten im großen Maße die Dietersheimer Vereine. Aber auch unsere Fraktion und der Ortsverein. Zu unzähligen Themen hat Franz Informationen für uns gesammelt, die für unsere Entscheidungsfindung von großem Wert waren. Seine berufliche Expertise als Ausbilder war der Fraktion eine große Unterstützung. Auch bei vielen Wahlkämpfen war er als Mann der Tat eine unschätzbare Hilfe. Mit seinem Piaggio, dem rollenden Einsatzkommando, transportierte er das benötigte Equipment samt Werkzeug pünktlich zu den Veranstaltungsorten. Er half beim Auf- und Abbauen, beim Plakatieren, beim Dekorieren und vielen anderen Tätigkeiten, die jede Veranstaltung mit sich bringt. Bekannt ist, dass sich Franz mit Leidenschaft für die Dietersheimer Fußballjugend eingesetzt hat. Weniger bekannt dürfte sein Engagement für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Eching sein. Er organisierte für die höheren Klassen interessante Betriebsbesichtigungen bei seinem Arbeitgeber BMW und lud sie zu überregionalen Berufsinformationsveranstaltungen ein. Das Weiterkommen der Schulabgänger und ihr gelungener Einstieg in einen Wunschberuf lagen ihm ganz besonders am Herzen. Mit dem Tod von Franz Zeindl verlieren wir einen politischen Mitstreiter, aber vor allen Dingen verlieren wir einen ruhigen, hilfsbereiten und zuverlässigen Freund. Seine positive Lebenseinstellung hob sich wohltuend von der Masse ab. Selbst in der Zeit seiner schweren Erkrankung. „Seine Damen“, wie er uns Fraktionskolleginnen nannte, und der gesamte Ortsverein werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten.
Anette Martin, Gertrud Wucherpfennig, Sybille Schmidtchen, Stefanie Malenke

 

 

Die Räte (2014-2020) mit Kontakt-Links:

 

Um die Anfragen und Anträge der Fraktion einzusehen, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Menü-Punkt oben rechts.

 



 


Unsere Kandidaten

Julian Morgenroth

unsere Kandidaten

Aktuelles

Folge uns auf

           

SPD-Eching auf Twitter

Nachrichten über Eching hinaus

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de